Inspirationen aus dem Süden

In Berlin gibt es seit vielen Jahren eine vielfältige und lebendige Kunstszene, die mit vielen Ausstellungen und Veranstaltungen in öffentlichen und privaten Institutionen zutage tritt. In diesem Umfeld, aber auch darüber hinaus, wollen wir insbesondere lateinamerikanische Kunst zeigen und unserem Publikum vermitteln.

Das Programm der SOUTH EMBASSY Gallery umfasst zeitgenössische Kunst aus Lateinamerika: Malerei, Skulptur, Fotografie sowie Video- und Installationskunst. Wir vertreten Künstler, die es bereits durch frühere internationale Ausstellungen weltweite Bekanntheit erreicht haben. Aber auch die Werke jüngerer Künstler wollen wir der Öffentlichkeit zugänglich machen und in Einzel- und Gruppenausstellungen präsentieren. In den Räumen der Berliner Auguststraße gab es im vergangenen Jahr bereits mehrere Ausstellungen; dies wollen wir auch zukünftig an verschiedenen Orten fortführen, als klassische Galerie und als Online Gallery, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen.

In dem Umstand, dass die lateinamerikanische Kunst im europäischen Kulturbetrieb, in Galerien wie auch bei Großausstellungen in Museen und Biennalen zunehmend an Bedeutung gewinnt, sehen wir ein wachsendes Interesse, dem wir mit der Präsentation dieser Kunst nachkommen und das wir fördern möchten. Hierfür führen wir eigene Ausstellungen durch, planen aber auch Kooperationen mit südamerikanischen Galerien und mit internationalen Institutionen, etwa mit den Sammlungen südamerikanischer Kunst der Tate Modern in London oder des Guggenheim Museums in New York. Unser Netzwerk schließt auch bedeutende südamerikanische Museen wie das MALBA oder die Colleccion de Arte Amalia Lacroze de Fortabat in Buenos Aires mit ein.

So wollen wir als SOUTH EMBASSY Gallery Synergien zugunsten eines regen Austausches im Bereich der Kunstvermittlung schaffen, gerade auch im Hinblick auf lateinamerikanische Kunst.

 

 

Cecilia Fuentes Ibarburu, Gründer des SOUTH EMBASSY Gallery, wurde in Montevideo Uruguay geboren und wuchs in Chile. Sie studierte Industriedesign und gründete die Süd-Botschaft Plattform für Kunst und Business Austausch. Sie nahm als eine Lebensaufgabe, die lateinamerikanische Kultur näher an die Europäische zu bringen und positive Synergien für die nächsten Generationen zu erzeugen.